Die sogenannte Obergrenze; Mensch, Mensch, Mensch, was ist aus Dir geworden!?

 

Ursula Sabisch, Kaiserin, Rübenkoppel 1, 23564 Lübeck

An die                                      

Fernsehlotterien/ Lotterien* Weltweit    

 

 

 

 

 

 

 

 

Rundfunk und Fernsehstationen                             

Weltweit

 

Donnerstag, 29. Mai 2003

 

 Vatertag / Verteiler*/CC 2016*/March

Please, let this document be translated in many languages and handed over to the right places.

 

Meine lieben Mitmenschen!

Wie ich hoffen darf, hat sich meine Monopolstellung über die Grenzen hinaus bereits teilweise herumgesprochen und so möchte ich Sie aus diesem Grunde etwas genauer über diese Monopolstellung informieren.

Nicht jeder Mensch wird vermutlich den eigentlichen Ernst der Lage richtig interpretieren und beurteilen können und so darf es vorerst auch bleiben, da nur Grund zu einer Panik bestünde, wenn ganz entscheidende Fehler der Obrigkeit, die aus drei Personen besteht, gemacht werden würden, wo wir damit wieder bei der Monopolstellung meiner Person, der Kaiserin, wären.

Diese, meine Monopolstellung, habe ich in meiner Heimatstadt Lübeck vor Menschen aus unterschiedlichen Kulturen deutlich kundgetan.

Da der Ernst der Lage nicht nur durch eine entsprechende Leistung der Menschheit zu bewältigen sein wird und ohne Hilfe aus dem überdimensionalen Bereich die Lage nicht mehr zu halten ist, sollten Sie und andere meine bessere Hälfte dankbar akzeptieren.

Um meine Monopolstellung für alle richtig einzusetzen, habe ich mir so meine Gedanken über den weiteren Fortgang der Situation gemacht und möchte den Ernst, der hinter der Sache und dem Auftrag steht, entsprechend abgleichen, damit die gestellte Aufgabe, die vor der Menschheit, gemeinsam mit deren Obrigkeit, liegt, auch umsetzbar bleibt.

So soll zu einem großen Teil auch auf lustigem Wege für Recht und Ordnung gesorgt werden, besonders was Ihre Kommunikationsmonopole über die TV betreffen.

So wünsche ich, dass Ihre gesendeten Erotikfilme durch eine TV-Hexe unterbrochen werden, die quasi aus dem TV-Gerät kommen sollte, um hauptsächlich die beteiligten Burschen vor den Geräten zu bedienen.

Sollten diese Burschen ein Potenzmittel eingenommen haben, dann wird sich der Spaß zwangsweise in die Länge ziehen, sodass diese Leute das Laufen lernen werden, um im Ernstfall in Mutters Schoß zurückzukehren.

Auch die Video- und Kinofilme, sowie das Internet und die DVDs sollen in eine Monopolstellung kommen, jedoch muss ich mir dafür noch etwas Nettes für Sie und andere einfallen lassen.

Die Horror-, Gewalt- und Fantasiefilme, wie zum Beispiel der Film ES und weitere Schockfilme möchte ich mit einem entsprechenden Schock der Kleinkinder und Kinder wegen, erwidern, die solchen Szenen sehr häufig ausgeliefert sind und so wünsche ich, dass aus dem TV Gerät eine mit Durchfall gefüllte Windel von Kleinkindern hauptsächlich diesen Filmemachern, Fernsehintendanten und Filmproduzenten sowie einigen Verantwortlichen um die Ohren geschlagen wird.  

Auch möchte ich die Schauspieler, die Stuntmen, die Maskenbildner und die Leute hinter den Mischpulten, die sich für diese Szenen hergegeben oder ihre Arbeitskraft dafür eingesetzt haben, in diese Maßnahme einbeziehen und zwar solange, bis alle diese Videos und Filmstreifen weltweit eingesammelt worden sind.

Vielleicht sollte hin und wieder eine Hand aus den Telekommunikationsmitteln herauskommen und dem einen oder anderen eine hinter die Ohren geben, dazu gehört auch der PC, das Telefon und das Handy, um das Getratsche zu beenden.

Sollten Sie und andere weiterhin Tiere als Lebenspartner in Ihren Filmen vorführen, besonders wenn in Szenen bereits Hunde mit einem Zungenkuss in harmlosen Spielfilmen gezeigt werden, dann sollte jeder denkende Mensch, der solche Filme zulässt, allabendlich mit einer Tüte und einem Aufnehmer hinter den Baum geschickt werden, denn das WC wird für solche dafür verantwortlichen Menschen durch den Knüppel gesperrt werden müssen.

So sieht zu einem Teil die Monopolstellung der Kaiserin aus, jedoch nicht, damit Sie und andere unfrei werden, sondern damit Sie und andere wieder freie Menschen werden können, was die Bevölkerung des Freiheitsstaates USA betrifft und alle anderen dieser Freiheit gefolgt sind.

Tragen Sie und andere bitte dafür Sorge, dass die genannten Maßnahmen keine Regelfälle werden, sondern Ausnahmen bleiben sollten und dass übergangslos sämtliche Hochhäuser und Wolkenkratzer so nach und nach geräumt werden, vorrangig in den Erdbeben gefährdeten Gebieten, damit dem „Unterbewusstsein“ vieler Filmemacher rechtzeitig Rechnung getragen wird.

Vielleicht sende ich Ihnen als eine meiner Anlaufstellen per E-Mail bei Zeiten ein passendes Bild als eine Bestätigung zu, damit Sie und einige andere wissen werden, wie unsere wahre zu erwartende Freiheit vermutlich aussieht!

U. Sabisch

Kaiserin

Die genannten Maßnahmen könnten durchaus ein Wunschdenken meiner Person bleiben, jedoch der schwungvoll geführte Knüppel meiner Person aus dem überdimensionalen Bereich ist ein unbedingtes Muss als Abrechnungsmittel mit Schutzfunktion!

Übrigens hat der Knüppel der Kaiserin natürlich auch die Aufgabe das allgemeine „Spielstop“ zu überwachen.

2016*Dokument überarbeitet und ergänzt.

 

Das erste Märchen lautet immer noch: 

Tischlein deck dich ……….durch die Nächstenliebe für die hungernde Welt und für die Flüchtlinge,

Goldesel streck dich…………….für eine gerechte Umverteilung der Güter und Lebensmittel als auch der Flüchtlinge durch die Staatengemeinschaft der Erde und durch die Millionäre/Milliardäre und mehr und

Knüppel aus dem Sack………als eine unbedingte Hilfe des überdimensionalen Bereiches für den Himmel als auch auf Erden!

 

Die sogenannte Obergrenze

Die sogenannte Obergrenze, von der man zurzeit überhaupt sprechen kann, lautet für jeden Millionär/ Multimillionär und Milliardär und mehr wie folgt:

Die Obergrenze lautet für jeden Weltbürger:

Am Ende der Zeit ist das Maß aller Dinge (Einhunderttausend) 100.000,-- Euro für einen Weltbürger und Millionär/Milliardär und mehr und das ist schon sehr großzügig!